Anmeldung

tiergesundheitsdienst bayern e.V.

Kompe­tenz und Erfah­rung in Tier­gesund­heit und Lebens­mittel­sicher­heit

‹‹ zurück zur Artikelübersicht

Klauengesundheit

Datum: 2020   Autor: Rindergesundheitsdienst

Beiträge über Klauengesundheit und Lahmheiten in Milchviehbetrieben.


Lahme Rinder? Woran liegt's. 2020. Rinder gehen gern auf weichen Böden. Sie sind optimal an stundenlanges Gehen beim Grasen auf der Weide angepasst. Das Stehen und Gehen auf harten Betonböden in der modernen Laufstallhaltung strapaziert hingegen die Klauen oft über ihre Belastungsgrenze hinaus. Informationen, wie daraus resultierende Lahmheiten zu vermeiden sind finden sich hier. Autor: I. Lorenz Quelle: Top Agrar 11/2020

Ein Symptom, viele Ursachen. 2019. Rinder gehen gern auf weichen Böden. Sie sind optimal an stundenlanges Gehen beim Grasen auf der Weide angepasst. Das Stehen und Gehen auf harten Betonböden in der modernen Laufstallhaltung strapaziert hingegen die Klauen oft über ihre Belastungsgrenze hinaus. Informationen, wie daraus resultierende Lahmheiten zu vermeiden sind finden sich im Artikel. Autor: I. Lorenz Quelle: BLW 11/2019

Leben mit der Erdbeerkrankheit. 2016. Mortellaro (Dermatitis digitalis, „Erdbeerkrankheit“) ist eine Entzündung der Haut im Klauenbereich bei
Rindern, die mehr oder weniger starke Lahmheiten verursacht. Ist die Erkrankung erst einmal im Bestand, ist sie kaum auszurotten... Autor: A. Randt Quelle: Zuchtwahl und Besamung (175/2016)

Ballenfäule - eine vergessene Krankheit. 2014. Zahlreiche Erkrankungen im Milchviehstall gehören zu den so genannten Faktorenkrankheiten, so auch die Ballenfäule bzw. Klauenfäule. Faktorenkrankheiten bekommt man nur dann in den Griff, wenn bei Therapie und Auswahl and en vorbeugenden Maßnahmen mehrere Faktoren berücksichtigt werden. welche dies sind, diskutiert der Autor: T. van Halsema Quelle: Allgäuer Bauernblatt (Ausgabe 31/2014)