Anmeldung

tiergesundheitsdienst bayern e.V.

Kompe­tenz und Erfah­rung in Tier­gesund­heit und Lebens­mittel­sicher­heit

‹‹ zurück zur Artikelübersicht

Abschlussberichte des BGD zur Förderperiode 2015-2019

Datum: 18.06.2020   Autor: A. Schierling

Der Bienengesundheitsdienst (BGD) des TGD Bayern e.V. wurde mit Beginn der Förderperiode 2015-2019 gegründet. In den vergangenen fünf Jahren wurde im BGD eine Vielzahl an Proben aus unterschiedlichsten Teilbereichen bearbeitet. Aus den Ergebnissen der Analysen lassen sich diverse Schlüsse und Empfehlungen mit Relevanz für die Imkerschaft ableiten. Die Abschlussberichte zu den durchgeführten Analysen werden in diesem Beitrag zum Download zur Verfügung gestellt.


Monitoring-Programm zur Prophylaxe der Amerikanischen Faulbrut in Bayern

Seit 2016 führt der BGD bakteriologische Analysen hinsichtlich des Auftretens des Erregers der Amerikanischen Faulbrut in Futterkranzproben durch. Die Analysen dienen der frühzeitigen Erkennung von Infektionen, wodurch nach geeigneten Gegenmaßnahmen klinische Ausbrüche der Bienenseuche i.d.R. verhindert werden können.

Abschlussbericht Futterkranzanalysen der Förderperiode 2015 – 2019: Monitoring-Programm zur Prophylaxe der Amerikanischen Faulbrut in Bayern

Diagnostik von Bienenkrankheiten im Bienengesundheitsdienst

Eine Kernaufgabe des BGD ist die Unterstützung der bayerischen Imkerschaft bei der Gesunderhaltung der betreuten Honigbienenvölker. Einen zentralen Punkt nimmt hierbei die Diagnostik von Bienenkrankheiten ein. Nur wenn eine Bienenkrankheit sicher erkannt bzw. deren Ursache identifiziert wird, können geeignete Therapiemaßnahmen ergriffen werden.

Abschlussbericht Bienenkrankheiten der Förderperiode 2015 – 2019: Diagnostik von Bienenkrankheiten im Bienengesundheitsdienst

Rückstands- und Qualitätsanalysen in bayerischen Honigen

Als Lebensmittelerzeuger unterliegen Imkerinnen und Imker dem Lebensmittelrecht und müssen somit jederzeit die gesundheitliche Unbedenklichkeit und Konformität Ihrer Produkte mit den geltenden gesetzlichen Vorschriften garantieren können. Darüber hinaus werden durch die Deutsche Honigverordnung sowie die Regularien von Imkerverbänden konkrete Ansprüche an die Qualität und Beschaffenheit von Honig gestellt. Die Einhaltung der genannten Vorschriften gilt unabhängig von der erzeugten Honigmenge und auch dann, wenn Honig ausschließlich verschenkt wird.

Abschlussbericht Honiganalytik der Förderperiode 2015 – 2019: Rückstands- und Qualitätsanalysen in bayerischen Honigen

Rückstandsanalysen in bayerischem Blütenpollen

Als Nahrungsergänzungsmittel ist Blütenpollen als Lebensmittel einzustufen. Analog dem Honig gelten auch hier gesetzliche Vorschriften zur Lebensmittelsicherheit.

Zur Rückstandsbelastung von bayerischem Blütenpollen existiert ein gesonderter Artikel, der hier heruntergeladen werden kann.

Rückstands- und Authentizitätsanalysen in bayerischen Bienenwachsen

Bienewnachs ist ein wertvoller Rohstoff, der immer mehr an Bedeutung gewinnt. Im Bienenvolk darf das Wachs der Waben nicht als Betriebsmittel angesehen werden, sondern muss vielmehr als lebenswichtiger Bestandteil des Bien betrachtet werden. Eine hohe Wachsqualität sowie möglichst geringe Rückstandsbelastung ist für die Bienengesundheit und die Produktion qualitativ hochwertiger Bienenprodukte unerlässlich.

Abschlussbericht Bienenwachs der Förderperiode 2015 – 2019: Rückstands- und Authentizitätsanalysen in bayerischen Bienenwachsen

Weitere Artikel zu Projekten des BGD

Weitere Berichte zu den Ergebnissen einzelner Teilprojekte des BGD sind in der Rubrik Fachbeiträge zu finden.